soda project

 

Home

Aktuelle Produktion: CHAT
  Story
  Technologie
  Tournee
  Premiere (Bilder)
  Bilder
  Ensemble
  Sponsoren

Bestehende Produktionen
  Meet.me
  Interface
  körperFLUG
  Public stops - private rooms

Mailingliste

Presse

Über soda-project

Links

Kontakt



Aktuelles Projekt: CHAT

CHAT Viele wissen, was ein Internet-Chat ist, waren aber selbst noch nie in einem Chatraum.

Dem entgegen sitzen Tausende allein, oft bis spät in die Morgenstunden, vor ihren Computern und teilen in virtuellen Chaträumen ihre Leiden und Freuden, Sehnsüchte und Wünsche, Sorgen und Fragen. Chatterinnen und Chatter treffen sich in geschriebener Form virtuell mit anderen, Fremden, schmeissen sich im übertragenen Sinne in Chaträume und gelegentlich sozusagen an den Hals anderer Menschen.

Mit Nick-Names getarnt, lässt sich alles schreiben, so meint man. Doch irgendwo dringt die Persönlichkeit des Schreibenden doch immer durch. Welche Schreibart wird gewählt? Werden Zeichen benutzt? Welche Wortwahl und welche Sprache werden angewandt? Diese Entscheidungen werden meist intuitiv beim Einloggen in einen Chatraum gefälllt. In einigen Chats können auch animierte Mädchen und Jungen oder andere Figuren gewählt und sogar gekleidet werden. Es ist eine Plattform, um sich selbst und seine verschiedenen Seiten auszuprobieren. Es ist wie Improvisationstheater im Internet . ein Spiel: Wähle eine Figur oder bastle dir eine Persönlichkeit und spiele in dieser mit anderen. Ob das Geschriebene wahr ist oder nicht, interessiert kaum. Was zählt ist der Moment und die Freiheit, nicht nur sagen zu können, was man will, sondern auch kommen und gehen zu können, wann man will.

In CHAT wird sichtbar, was viele wissen, aber noch nie jemand gesehen hat.

In CHAT geht es um Persönlichkeiten, die sich alle irgendwann in einem Chatraum einloggen. Nicht alle sind echt, denn es gibt auch Robots in Chaträumen, und einige Spieler und Spielerinnen loggen sich gleich mit mehreren Persönlichkeiten ein. Es wird nach virtuellen Bekannten gefragt, Todessehnsüchte werden preis gegeben, Bettgefährtinnen gesucht und natürlich "falsche" Angaben zur Person gemacht. Es wird misstraut, ins Lächerliche gezogen, gerechtfertigt und, wann immer es beliebt, ein- und ausgeloggt - meistens mitten im "Gespräch".

Im Vordergrund stehen Fragen nach dem Schritt in die Realität. Was, wenn das alles gar nicht stimmt, was da so geschrieben wird? Gibt es so etwas wie sichere Werte in dieser virtuellen Kommunikations-welt? Ängste vor der Realität, vor dem "sichgegenüberstehen", vor Ablehnung und Versagen tauchen auf. Die Spieler und Spielerinnen erzählen von ihren Fragen und Erlebnissen, berichten aus ihrem Leben, je nach dem, in welcher Persönlichkeit sie gerade stecken.













Fiber7. No Limits. - das schnellste Internet der Schweiz - von Init7
Fredy Künzler, Gemeinderat Winterthur
Krisenintervention und Konfliktarbeit mit Jugendlichen in Zürich - Beatrice Burgener